Seite auswählen

Woche 11.
Vorstellung eines neuen Partnerprogrammes:
Wir melden uns bei diesem Partnerprogramm über Shareit an, so dass wir für die Vermittlung eine Provision erhalten. Wie immer erklärt uns Ralf genau, wie die Anmeldung vorzunehmen ist. Wir brauchen es nur abzuarbeiten.
Es handelt sich um den „Hörbuch-Sprecher„, mit dessen Hilfe man seine Website oder eBooks ecc. professionell vertonen lassen kann. Werbemittel für dieses Partnerprogramm erhalten wir nach Anmeldung. Das geht recht zügig vonstatten.
Jetzt kommen wieder verschiedene Tipps zum Contenterstellen.
U.a. können wir bereits gekaufte Produkte bewerten und als Artikel in unsere Blogs einbinden. Dazu stellt uns Ralf auch noch eine Möglichkeit der kostenlosen Vertonung unserer Bewertung mit der Website Audioboo vor. Wenn wir also nicht schreiben wollen, dann können wir dazu ein Audio erstellen. Ich habe eine Probe gemacht. Die eigene Stimme hört sich ja immer merkwürdig an, man muss sich erst einmal daran gewöhnen. Dennoch wieder eine Erweiterung unserer vielfältigen Möglichkeiten, um unsere Blogs interessant zu machen.
Es ist nicht viel Arbeit für diese Woche. Wenn man aber das Contenterstellen immer vor Augen hat – und das ist das Salz in der Suppe, wie Ralf sagt – dann ist doch wieder eine Menge zu tun.
Ohne Fleiß kein Preis!

12. Woche
Weiter mit Tipps zur Contenterstellung. Diese Aufgabe kann man mit Interviews zu bekannten Internet-Marketern lösen. Dazu muss man aber die passenden Fragen stellen. Und damit muss ich mich zu einem anderen Zeitpunkt befassen, denn ich habe noch andere Arbeiten auf meinen Blogs zu erledigen. Trotzdem ist das nicht zu vernachlässigen, denn Ralf gibt zahlreiche Beispiele, wie man das anstellt.
In dieser Woche gibt es dann noch die Vorstellung eines neuen PLR-Videos. Ich habe hier schon mal einen Test gemacht, wie leicht oder schwieriger diese Aufgabe zu erledigen ist. Stelle aber auch diesen Teil der Lektion zurück, denn die Bewerbung des Easy Video Player kann auch zu einem späteren Zeitpunkt vorgenommen werden, denn mein IM-Blog hat noch nicht genug Besucher, um davon profitieren zu können.

Facebook Like