Seite auswählen

Weiter gehts mit der Aufzeichnung der bereits vor einiger Zeit absolvierten Lektionen:

Es geht los mit der Effektivitäts-Steigerung in unserer Arbeit. Dafür nutzen wir PhraseExpress. Ralf gibt uns dazu den Link zum Herunterladen. Damit können wir Textbausteine hinterlegen, die wir immer wieder benötigen und somit schnell zur Verfügung haben. Kein Suchen mehr nach Absenderadresse, PIN-Nummern, Mail-Texte gleicher Art, Zahlungsmodi usw. Für den anfänglichen Gebrauch zunächst einmal kostenlos, später kann man dann auf die kostenpflichtige Variante umsteigen.
Weiter wird uns gezeigt, wie wir kostenlose Firefox Plugins nutzen können, z.B. die Google toolbar einrichten und mit Nachrichten-Artikel tagesaktuell in den wichtigsten Social-Plattformen posten.
Wenn wir ein Google-Email-Konto haben, dann können wir dieses auch optimieren, indem wir es nach Wichtigkeit sortieren lassen. Somit haben wir eine Aufgliederung von sehr wichtigen und nicht so wichtigen Nachrichten.
Eine Übersetzung von englischen Nachrichten zur deutschen Sprache können wir mit einem „Lab“ in unserem Google-Mail-Konto aktivieren, das uns dann eine schnelle Lesbarkeit ermöglicht, wenn wir der englischen Sprache nicht so ganz mächtig sind.
Bin ich einmal ohne eigenen PC unterwegs bietet Google mit meinem angemeldeten Mailkonto auch ein Tool, mit dem ich Blogposts ecc. speichern und in meinen Blog einfügen kann. Unabhängig sein und doch arbeiten können, ist schon prima.
Jetzt kommt noch ein neues Plugin: „Automatic SEO Links“, das wir auf unserem Blog einrichten. Jedes Keyword, das wir für unseren jeweiligen Blogartikel verwenden, wird erstmal in eine Liste eingegeben. Eine Verlinkung findet dann voll automatisch statt, denn wir brauchen nicht jedes Mal pro Artikel eine neue Verlinkung vornehmen. Ganz wichtig ist ja auch, dass pro Post nur eine Verlinkung automatisch erfolgt und somit nicht mehrere gleiche Keywords als Links herausgestellt werden, was von Google überhaupt nicht gern gesehen wird.
Ein neues Plugin zum Listbuilding laden wir noch auf unseren Blog für ein OptinPopup-Fenster das aufgeht, wenn ein User unseren Blog verlassen will.
Zunächst installieren wir dieses nur für eine spätere Verwendung in unseren Lektionen.
Somit habe ich auch die 8. Woche abgearbeitet und hoffentlich gut in den Hirnzellen gespeichert. Naja, hin und wieder darf man ja nochmals einen Blick in die Wochenlektion werfen, bis alles im Unterbewußtsein angekommen ist!

Facebook Like