im fluss deines lebens

In den Fluss deines Lebens kommen

In den Fluss deines Lebens kommen, wie machst du das? Diese Frage stellen wir uns, wenn wir ohne Aufregung und Hektik unseren Alltag bewältigen wollen. Im Fluss sein, heißt, keine inneren Blockaden aufzubauen.

Alles, was wir in unserem Tagesablauf bemängeln, blockiert Geist und Körper. Wir fühlen uns unwohl bis ärgerlich und sogar wütend über Steine, die wir auf unserem Weg finden und glauben, dass sie uns behindern.

Wir sehen womöglich nur die Steine und nicht das Drumherum. Alles, was außerhalb dieser Steine liegt, ist doch viel größer und umfangreicher. Wenn wir aber mit Blindheit durch das Leben gehen, dann sehen wir nur die Steine.

Sie fordern uns auf, sie richtig zu identifizieren. Die Steine, die den Fluss unseres Lebens behindern, sind Aufgaben, die wir erkennen können. Aufgaben sind aber nicht dazu da, deinen ganzen Lebensweg zu blockieren.

Sie sagen uns nur, dass wir die Situation lösen und nicht an ihr festhalten können. Auch in Flüssen gibt es eine Unmenge an Steinen. Der Fluss aber fließt über sie hinweg oder um sie herum. Er findet immer einen Weg, sie zu umschiffen.

Um in den Fluss deines Lebens zu kommen, nimm die Steine auf deinen Wegen auf oder gehe um sie herum. Vielleicht sind sie sogar von besonderer Schönheit und du sammelst sie. Oder sie lassen dich darüber nachdenken, was sie zu bedeuten haben.

fluss deines lebens

Mit Achtsamkeit kannst du in den Fluss deines Lebens kommen. Lass dich von deinem Umfeld nicht in blockierende Gedanken mitreißen. Du kannst sie wahrnehmen, ihnen aber nicht folgen, damit dein Lebensfluss nicht behindert wird.

Im Flow zu sein heißt im Fluss zu sein

Heutzutage gibt es zahlreiche Videos und Botschaften von Menschen, die sich mit dem “Flow” beschäftigen. Zu Deutsch heißt das ganz einfach: Fließe mit dem Strom deines Lebens. Lass geschehen, was ist und bleibe in der Mitte deines Seins.

Wir lassen uns viel zu viel von allem, was um uns herum ist, beeinflussen. Im gegenwärtigen Moment zu bleiben, ist immer, im Fluss zu sein. Wenn wir uns von allen möglichen Dingen beeinflussen lassen, gerät unser Flow ins Stocken.

Was natürlich nicht bedeuten kann, dass wir nicht mehr ansprechbar sind. Vollkommen präsent sein, heißt auch, unserem Umfeld die Aufmerksamkeit zu schenken, der es bedarf.

Ich übe immer mehr, nach Dingen Ausschau zu halten, die mein Herz erfreuen. Sollten dabei Gegebenheiten auftreten, die mein Handeln erforderlich machen, so kann ich trotzdem im Fluss sein. Schau auch du, dass du in den Fluss deines Lebens kommst.

Es heißt ja “fließen” und nicht Stillstand. Ich schlafe nicht, sondern bin voll im Leben. Alles, was passiert, kann von mir wahrgenommen werden. Wir nehmen an allem Teil was ist, lassen uns aber nicht von den Steinen im Weg blockieren.

fluss deines lebens

Ohne Blockaden bist du im Fluss

Blockaden haben wir im geistigen wie auch im körperlichen Bereich, wenn wir nicht aufpassen. Wir wissen ja, dass es bei Herzinfarkten passiert, dass der Blutfluss blockiert wurde. Du kannst dann nicht in den Fluss deines Lebens kommen.

Was können wir tun, damit unser Blut im Fluss bleibt? Nun, inzwischen wissen viele, dass wir auf unseren Körper achten sollten. Ihn liebevoll und achtsam behandeln, indem wir möglichst naturnah leben.

Wenn unsere Ernährung eher natürlich gewählt wird, ohne viel Chemie und Umweltbelastungen. Genügend Bewegung mit in unseren Tagesablauf eingebaut ist und wir täglich lachen können, dann sind wir schon im “Flow”.

Es bedarf keiner großen Wissenschaft, das als logisch zu betrachten. Ich komme noch aus einer Generation, in der nicht alles zur Verfügung stand wie heutzutage. Das hat uns gelehrt, auch mit einfachen Dingen zufrieden zu sein.

Dennoch kann man Achtsamkeit und Dankbarkeit in jeder Generation weitergeben. Diejenigen, die es nicht gelernt oder verlernt haben, können es jederzeit wieder aufnehmen. Sich darum kümmern, ist aber ratsam.

Es ist nicht förderlich, immer gegen alles zu sein, was ist. Das bedeutet nämlich, dass man überhaupt nicht im Fluss ist. Man kann zwar nicht alles tolerieren, was einem als Unrecht ins Auge fällt. Dagegen rebellieren, fällt jedoch nur auf uns zurück.

Was nützt es uns selbst, wenn wir zornig und abweisend die Realität beurteilen? Geht es uns dann besser? Fühlen wir uns damit wohl? Ich selbst habe mich mit wütenden Gedanken immer schrecklicher gefühlt.

Meine eigene Erfahrung ist, dass mich jeder Widerstand in eine schlechte körperliche Verfassung gebracht hat. Wenn es mir gelang, mich wieder abzureagieren, dann fühlte sich das schon besser an.

Wenn wir uns zu sehr grämen, dann beeinflusst das unser körperliches Wohlergehen. Da unsere Gedanken eine große Bedeutung für unsere Gesundheit haben, ist Auflehnung nicht ratsam. Besser ist es, in den Fluss deines Lebens zu kommen und mit dem Leben zu fließen.

Es gibt aber immer Umstände, die einen wütend und zornig machen, das ist menschlich. Gut wäre aber, wenn man davon jeweils eine Stufe herunterschalten könnte, um langsam wieder in den Fluss deines Lebens zu kommen.

Das ist dann eine Befreiung von den äußerlichen Umständen, und man macht sich nicht zum Opfer. Wenn Menschen mir oder dir gegenüber unfair werden, dann hat das nur mit ihnen selbst zu tun.

Wir nehmen jedoch alles persönlich und sind gekränkt. Wenn wir es schaffen, uns in die andere Person zu versetzen, dann erkennen wir vielleicht das Motiv des anderen. Wir sehen z.B., dass er einen schlechten Tag hat und wir nur zum Abreagieren gerade da sind.

Dann kann es nicht so einfach den Fluss deines Lebens blockieren.

In den Fluss deines Lebens kommen, heißt, im Leben sein

im fluss deines lebens

Das Leben ist ein ständiger Fluss. Nichts bleibt stehen, alles fließt. Das Alter in der Natur, der Menschen, das Universum selbst, nichts ist statisch, alles ist immer in Bewegung. Wenn du selbst in den Fluss deines Lebens kommen willst, fließt du mit allem.

Deshalb tun wir gut daran, die Vergangenheit ruhen zu lassen. Sich an Schönes und Liebenswertes zu erinnern, bringt einen in einen guten Flow zustand. Die unangenehmen Dinge aber loszulassen, ist Voraussetzung für den Fluss des Lebens.

Wie soll auch Neues entdeckt werden, wenn wir immer auf dem Alten herumreiten. Altes muss Platz machen für Neues, das ist ein Naturgesetz. In uns selbst und um uns herum.

Entwicklung kann ausschließlich passieren, wenn wir die Vergangenheit hinter uns lassen. Sie ist zwar ein Teil von uns, soll uns aber nicht in der Schaffung neuer Ideen behindern.

Diese können jedoch nur erkannt werden, wenn wir mit dem Strom unseres Lebens fließen. Stell dir vor, du bist das Flüsschen aus der Quelle am Berg. Du fließt runter und wirst immer größer, vielleicht sogar schneller.

Du bist der Strom, du bist der Fluss, der sich immer weiter ausbreitet. Er fließt über alles hinweg und tränkt die Fische und Tiere, die in und an ihm leben. Er bereichert die Ufer mit Nährboden für die Menschen und Natur.

Wasser ist Leben und der Fluss ist Leben. In uns und außerhalb von uns. Wenn alles fließt, sind wir mit den Naturgesetzen im Einklang und mit uns selbst.

Dem Fluss des Lebens vertrauen

dem fluss des lebens vertrauen

Damit du in den Fluss deines Lebens kommen kannst.

Da wir selbst ein Teil der Natur sind, wäre es von Vorteil, wenn wir dieser Quelle vertrauen. Das Gegenteil ist leider häufig der Fall. Jede Änderung der Wetterlage allein kann schon bei vielen Leuten Frust auslösen.

Jeder weiß, dass zum Gedeihen in der Natur alle Wetterlagen notwendig sind, Sonne und Regen, die Jahreszeiten und möglicherweise auch Stürme und Gewitter. Die Nachrichten erzählen uns, dass letztere zu unserem Unheil beitragen.

Auf alles und jedes zu schimpfen, ist ein Teil in unserem Leben, der unseren Fluss blockiert. Unwetter bringen leider auch für Betroffene negative Lebensumstände. Wenn aber alle Menschen einander helfen, dann kann auch hier Gutes passieren.

Das geschieht glücklicherweise auch oft, denn viele könnten ja einmal damit konfrontiert werden. Darum haben wir ja eine Solidargemeinschaft entwickelt, was aber manchmal vergessen wird. Dennoch gibt es viel Hoffnung.

Die Nachrichten aus aller Welt fokussieren sich meistens jedoch auf negative und schlimme Zustände. Warum ist das wohl so? Ist es langweilig, von guten Dingen zu hören und sich darüber zu freuen?

Es geht um Sensationen, die die Menschen wahrscheinlich eher interessieren als gute Nachrichten. Ich liebe es, wenn ich über tolle Projekte von Menschen erfahre, die nicht so wichtig scheinen und eher in den Medien untergehen.

Hin und wieder werden aber solche vorgestellt. Es ist ein Vergnügen und sorgt bei mir für ein wohliges Gefühl, wenn über die Initiative Einzelner in der Welt berichtet wird, die tolle Dinge schaffen.

Das Leben fließen lassen – in den Fluss deines Lebens kommen

Fließe mit dem Fluss deines Lebens. Atme mit Aufmerksamkeit, lasse den Sauerstoff für deine Lunge und deine Zellen in deinen Körper fließen. Akzeptiere was ist und stemme dich nicht dagegen. Was passiert ist, kannst du im Moment nicht ändern.

Du hast nur den gegenwärtigen Moment zur Verfügung. Also nimm in so an, wie er ist und mache für dich das Beste daraus. Wenn es sich ergibt, siehst du neue Möglichkeiten für dich darin. Angst hat darin keinen Platz.

Tu alles, damit du in den Fluss deines Lebens kommen kannst. Der bringt dich von deiner Quelle zu einem See oder einen Ozean, wo er sich dann am Ende ergießt und eins mit dem großen Wasser wird.

Wenn wir nicht vergessen, dass wir ein Teil des Großen und Ganzen sind, dann sind wir im Fluss und können alle unwegsamen Pfade des Lebens überwinden. Evolution heißt ja Entwicklung. Wir sind hier, um uns zu entwickeln.

Dabei liegen eben eine Menge Steine auf unseren Wegen, die uns auf unsere Handlungen aufmerksam machen wollen. Wenn wir das so als Erklärung akzeptieren können, dann bewältigen wir unseren Lebensweg einfacher.

steine im fluss deines lebens

Manche Steine sind auch von besonderer Schönheit und man nimmt sie mit nach Hause, um sie weiter zu bewundern. Manche sind spitz und verletzen uns, wenn wir über sie stolpern. Manche eignen sich zum Bau einer Hütte oder lassen uns matschiges Gelände einfacher überqueren.

Wir sehen, dass Steine nicht nur den Fluss deines Lebens behindern, sondern vielfältig nutzbar sind. Mit offenen Augen und offenem Herzen durch das Leben gehen, bringt allemal mehr Gewinn für dein Wohlsein als alles zu bemängeln und zu beurteilen.

Richte deinen Fokus möglichst auf das Schöne in deinem Leben. Das hält dich dort, wo du in den Fluss deines Lebens kommen kannst. Und da sowieso alles fließt und du es nicht aufhalten kannst, warum fließt du nicht mit? Gegen den Strom schwimmen, ist mühsam und kraftraubend.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen