Es ist immer „Jetzt“ für einen Neustart

Ein Neustart kann zu jeder Zeit und in jedem Moment erfolgen. Man muss nur wollen.

Das Jahr 2022 beginnt ohne einen wirklichen Winter. Jedenfalls hier im Harz. Das sollte uns aber nicht davon abhalten, in den kalendarischen Neubeginn mit allerbester Energie zu starten.

Für einen Neustart braucht es jedoch kein Datum. Wenn wir lebendig und gesund morgens aufwachen, ist es immer ein Neubeginn. Lässt du dich darauf ein, dann hat der Tag möglicherweise viele Überraschungen für dich parat.

Die zeigen sich übrigens, wenn du nicht sofort nach dem Aufwachen an deine Tagesaufgaben, Sorgen oder Unzulänglichkeiten denkst.

Dann bist du wieder im Wiederholungsmodus. Alles ist wie immer, nichts kann sich neu zeigen. Wir sind blockiert von unseren Gedanken, die in den kommenden Stunden jeden Neubeginn verhindern. Es sind Gedanken aus der Vergangenheit.

Dabei erwarten wir aber die guten Dinge, die durchaus passieren können und könnten. Wir ersehnen eine Inspiration, die uns aus dem Alltagstrott erlöst und Unvorhergesehenes offenbart.

Alles kann nur im jeweiligen Moment passieren

Der jeweilige Moment ist der einzige, in dem wir leben und agieren können. Nichts Neues passiert in der Vergangenheit oder in der Zukunft. Alles ist nur vom „Jetzt“ aus möglich.

Darüber machen sich die wenigsten Leute Gedanken. Erst wenn man intensiver darüber nachdenkt, kommt es uns logisch vor. Was in unserer Vergangenheit passiert ist, können wir nicht mehr ändern. Es hat unsere heutige Sichtweise geprägt.

Die Zukunft ist auch nicht greifbar und nachvollziehbar. Es ist noch nichts geschehen. Wir wissen nicht, wie sie wirklich aussehen wird. Pläne können gemacht werden, kurzfristige Vorhaben angedacht werden.

Alles ist jedoch verbunden mit den anderen Menschen und Situationen, die sich dann zeigen. Damit gibt es keine Garantie, ob das eintreten wird, was wir uns vorgenommen haben.

Erst recht in dieser Zeit sind wir sehr abhängig von den geopolitischen Ereignissen, die wir nicht so einfach mitgestalten können, wie wir es uns eigentlich gedacht hatten. Das ist zwar in allen Zeiten so oder ähnlich gewesen.

Es gab immer Menschen, die ihren Weg gegangen sind, der zu einem für sie erfolgreichen Leben geführt hat. Andere wiederum sind an den äußeren Umständen gescheitert und von der Gesellschaft abgehängt worden.

Ein Neustart kann in jedem Moment erfolgen

Es liegt also tatsächlich an unsere innere Einstellung, wie wir das Leben meistern, in das wir jeweils hinein geboren wurden. Man sagt, dass in jeder Krise auch eine Chance liegt. Man erkennt diese eher, wenn man seine Sicht auf die Dinge konzentriert, die neue Möglichkeiten im Gepäck haben.

Für mich ist es auch von Bedeutung, sich mit den spannenden Ereignissen in einer scheinbaren Krisenzeit zu beschäftigen. Es werden immer wieder neben allen negativen Informationen interessante Neuigkeiten bekannt, die Mitmenschen ins Leben gerufen haben.

Alte Berufszweige wurden neu aufgelegt und erfolgreich an den Start gebracht. Es sind keine Massenbewegungen, aber doch neue Wege entdeckt, die zu Optimismus führen. Und das überall auf der Welt.

Es sind doch etliche Menschen, die den Mut in dieser Zeit haben, ihr Leben umzukrempeln und mit Freude das tun, was ihnen Spaß macht und auch noch einen Lebensunterhalt damit bestreiten.

Zu fast jeder Zeit gibt es einen Neubeginn

Wenn die alten Pfade ausgetreten und nicht mehr ausbaufähig sind, dann ist es gut, diese Dinge loszulassen und die Energie in neue Projekte zu stecken. Dafür kann man sich still hinsetzen und über die Möglichkeiten nachdenken.

Noch besser ist natürlich eine Inspiration, die zur rechten Zeit kommt. Wenn man aber angestrengt darüber sinniert, dann kommt häufig nichts. Denn Inspiration ergibt sich aus der Stille und kann nicht erzwungen werden. Wenn sie morgens beim Aufwachen auftritt, ohne darüber nachgedacht zu haben, ist das schon ein Wink.

Nicht immer ist diese Idee umsetzbar, zeigt aber möglicherweise schon die Richtung an. Daraus können sich neue Umstände entwickeln, die uns neue Gelegenheiten aufzeigen. So kann dann ein Einfall nach dem anderen passieren, mit dem wir begeistert unsere Vorstellungen weiterspinnen.

Wer sagt, dass dabei nicht auch etwas Gutes herauskommen kann. Deshalb ist es immer „Jetzt“ für einen Neustart.

Sich lösen von misslichen Umständen

Manche Menschen hängen an ihrer althergebrachten Situation fest, obwohl sie schon längst keine Freude mehr daran haben. Sie sind kraftlos, das loszulassen, was sie unglücklich macht. Obwohl das die einzige Möglichkeit ist, einen Neustart hinzulegen und sich von unerfreulichen Lebensumständen zu befreien.

Diese können persönlicher Art in Beziehungen sein oder in der beruflichen Ausübung eines ungeliebten Arbeitslebens. In beiden Fällen ist ein Loslassen die einzige Aussicht auf Verbesserung der Lebensumstände, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

Es benötigt einigen Mut dazu, alte Wege zu verlassen, um unbekanntes Gebiet zu erkunden und zu beschreiten. Wir sind aber dazu gemacht, uns zu entwickeln. Es gehört zum Menschsein dazu.

So viele Menschen müssen ihre Heimat verlassen, weil für sie dort keine Perspektiven mehr vorhanden sind. Wenn sie sich auf den Weg in andere Länder machen, dann haben sie den Mut gefunden, aus der Misere in ein besseres Leben zu gehen. Sie wissen noch nicht, was besser werden kann, aber sie wollen es wagen.

Das ist schon zu allen Zeiten so gewesen, es gab immer eine Völkerwanderung und es gab immer einen Neubeginn für viele Menschen. Diese haben den Willen zu einem Neustart ausgebaut. Andere, die aber die Verantwortung für sich selbst anderen überlassen, werden es viel schwieriger haben.

Mir gefällt der Satz: „Wenn du nicht selbst denkst, musst du das machen, was andere für dich denken“. Sich den Gegebenheiten anpassen, ja, das ist notwendig, aber die Verantwortung für sich selbst abzugeben, ist keine Option.

Ich rede natürlich von Menschen, die in der Lage sind, aufgrund ihrer körperlichen und seelischen Verfassung selbst bestimmt ihr Leben in die Hand zu nehmen. Kinder, Kranke, Alte und für Menschen mit Behinderung sind natürlich auf fremde Hilfe angewiesen und sollten auch so behandelt werden.

In diesen Fällen ist ein humanes Umfeld erforderlich und sollte für jeden selbstverständlich sein. Ein friedvolles Miteinander kann nur auf Respekt und Nächstenliebe basieren.