Seelische Blockaden lösen

seelische blockaden lösen

Seelische Blockaden lösen kannst du, indem du deinen inneren Widerstand gegen unliebsame Ereignisse und Mitmenschen aufgibst.

In den ersten 6 Jahren deines Lebens saugst du alles auf, was in deinem Umfeld passiert. Du hast selbst noch keine Erfahrungen gesammelt und reagierst auf das, was im Außen passiert. Diese Eindrücke werden dann in deinem Unterbewusstsein gespeichert. Dieser Speicherplatz ist bis dahin noch ziemlich leer.

Die alten Weisen sagen, dass man aus dem kollektiven Bewusstsein schon mit einigem ausgerüstet ist. Wer an Seelenwanderung glaubt, ist auch der Meinung, dass aus den vorherigen Lebenserfahrungen einiges mit in die erneute Inkarnation fließt.

Wir wissen es nicht und sind deshalb frei, für uns selbst zu entscheiden, welcher Theorie und Annahme wir folgen wollen.

So wird dann gesagt, dass du erst ab deinem siebten Lebensjahr dir deiner selbst bewusst wirst und langsam erkennst, dass du ein eigener Mensch bist. Du kannst deine eigene Individualität selbst wahrnehmen.

Blockaden erkennen und lösen

Wie fühlt es sich an, in sich einen Widerstand gegen äußere Einflüsse zu erkennen? Nun, es ist dir unwohl dabei, wie du auf die unterschiedlichen Meinungen deiner Mitmenschen oder die der Medien reagierst. Du empfindest einen Groll, manchmal sogar Wut, auf das, was andere da von sich geben.

Es harmoniert nicht mit deinen eigenen Vorstellungen zu diesen Dingen, du siehst alles oder vieles aus einer anderen Perspektive. Das aber passiert genau auch mit den anderen. Sie sehen das, was ihre eigenen Erfahrungen ausmacht, als das einzig Richtige.

Wenn du dir selbst erlaubst, dass andere eine abweichende Meinung von deiner haben, dann akzeptiere diesen Umstand. Es nützt nichts, wenn du innerlich dagegen aufbegehrst. Das schadet nur dir selbst. Manchmal findet man bei genauem Hinsehen eine Übereinstimmung. Aber das kann auch anders sein.

Wie schon anfangs gesagt, ist jedes Kind, das auf die Welt kommt, von seiner Umgebung geprägt. Genau wie du selbst. Also entsteht bei jedem eine Meinung, die daraus resultiert. Die kann man durch eigene Erfahrungen zwar später verändern. Als Basis ist sie jedoch so vorhanden, wie wir von den Eltern, der Schule und unser Umfeld beeinflusst wurden.

Wie du mit deinem inneren Widerstand umgehen kannst

Damit du deine seelische Blockade überwinden kannst, ist erst einmal eine Selbstreflexion hilfreich. Das heißt, du erkennst deinen eigenen Widerstand als Spiegelung in der anderen Person wieder. Was bedeutet das?

Spirituell gesehen sind wir alle eins. Deine Gegenwehr zu einer anderen Meinung zeigt dir an, was bei dir selbst noch nicht in Harmonie mit dir ist. Prüfe deshalb zuerst, warum du gegen etwas bist. Du könntest es ja auch so stehen lassen und auf Abstand dazu gehen, ohne besonders aufmerksam darauf zu reagieren. Es ist eben nur eine Meinung.

Wenn dir das gelingt, dann bist du schon einen großartigen Schritt weiter. Du regst dich nicht mehr besonders auf, wenn jemand anderes vollkommen gegensätzlich zu deinen Ideen steht. Bist du im Glauben, dass du eine Sache richtig beurteilt hast, dann stehe es einem anderen genauso zu.

Das bringt inneren Frieden. Möglicherweise kann es zu einem späteren Zeitpunkt von beiden Parteien aufgearbeitet werden. Im Moment akzeptiere aber die Situation, so wie sie ist.

Das ist eine schwierige Übung für alle, denn wir sind es gewohnt, unsere Meinung als die einzig richtige anzusehen. Und das gilt für alle Beteiligten. Damit kann niemals Frieden zwischen den Menschen eintreten. Jeder beharrt auf seinem Recht.

Stell dir ein Bild vor mit Personen, die an gegenüber liegenden Seiten stehen und auf eine Zahl gucken: Der eine sieht eine „Sechs“ und der andere eine „Neun“. Dann haben beide aus ihrer eigenen Perspektive recht. Da gibt es wirklich keine zwei Meinungen. Jeder sieht das, was er sehen kann.

Großzügig sein beim Lösen von seelischen Blockaden

Erkenne, dass alle Menschen die Welt nur so sehen können, wie sie konditioniert wurden. Das nimmt dir erst einmal dein eigenes Gefühl der Unsicherheit. Erlaube dir, deine Gedanken zu überprüfen, ob sie wirklich stimmig sind. Möglicherweise liegst du selbst schief und es gibt eine bessere Lösung.

Sei offen für andere Sichtweisen, aber sauge nicht alles, was andere sagen, wie ein Schwamm auf, indem du dann deren Blickwinkel übernimmst. Hier gilt es wirklich abzuwägen, was sich besser anfühlt.

Denn wir wollen ja im Leben nur eins: uns gut fühlen und in unsere Mitte sein, d.h. in Harmonie mit dem großen Ganzen. Widerstand zu vielen Dingen lässt ein Grummeln in unserem Bauchgefühl entstehen, das unangenehm ist.

Wie gesagt, es bedarf einige Zeit an Übung, um die eigenen Gefühle zu bedenken, damit der seelische Widerstand aufgelöst werden kann.

Seelische Blockaden lösen ist eine Lebensaufgabe

Leider ist es nicht damit getan, dass du einige Male deine seelischen Blockaden lösen konntest. Wenn du willst, dass du in Harmonie mit der Welt und den Menschen bist, dann überprüfe jeden Tag deine Einstellung zu den Ereignissen, die passieren.

Die Dinge, die sich da draußen ereignen, kannst du im Moment ihrer Entstehung nicht mehr ändern. Deine Einstellung dazu kannst du jedoch austauschen mit sich besser anfühlenden Gedanken. Nimm deinen Fokus weg von den Dingen, die dir nicht passen. Versuche, eine andere Richtung einzuschlagen, damit du dich abwenden kannst.

Lässt du dich erst einmal von Gemütsbewegungen einfangen, die einen Widerstand in dir auslösen, kommst du nicht so schnell davon weg. Deshalb kontrolliere, was sich in deinem Kopf abspielt und entferne dich davon, wenn es sich nicht gut anfühlt.

Das ist mit Worten natürlich einfach gesagt. Es ist aber die einzige Lösung, sich von zerstörerischen Gedankenkonstrukten abzukehren. Wie schon James Allen in seinem kleinen Büchlein vor mehr als hundert Jahren (1903) schrieb:

  • Deine Gedanken, eine schöpferische Macht: ein Weg befreiender Selbsterziehung (3. Auflage 1946)[1]
  • Heile deine Gedanken: Werde Meister deines Schicksals
  • As A Man Thinketh – Wie du denkst, so wirst du
  • Wie der Mensch denkt, so lebt er
  • Wie man denkt, so ist man

Wenn man sich darin vertieft, kann man das für sich bejahen, weil man sich selbst darin erkennt. So ist es mir jedenfalls ergangen und auch anderen, denen ich das Büchlein zugänglich gemacht hatte. Es braucht gar nicht so vieler Worte, um zu erkennen, wie wir ticken.

Erkenne den Vorteil, dich mit der Lösung deiner seelischen Blockaden zu beschäftigen

Erkenntnis ist der erste Schritt, um diese ganze Geschichte „seelische Blockaden lösen“ in den Griff zu bekommen. Wenn man erst einmal damit anfängt, lässt sich die Gedankenkontrolle in unser Leben einbauen und wir gehen mit weniger Frust in den Alltag.

Auch der nächtliche Schlaf wird viel geruhsamer, wenn du dich am Abend vor dem Schlafengehen von den Problemen des Tages lösen kannst. Die Nachtruhe mit möglichst liebevollen Träumen kann für uns den nächsten Morgen mit positiven Gefühlen ausgestalten.

Dann fängt der Tag mit Freude an. Noch ein leckeres, nahrhaftes Frühstück und den Morgenkaffee dazu, was kann sich noch besser anfühlen? Die Welt sieht dann schon ganz anders aus, und du denkst zunächst gar nicht mehr an Widerstände, die zu bewältigen sind.

Hat man tagsüber aber mit unterschiedlichen Menschen im Arbeitsleben zu tun, dann kommen immer wieder Situationen auf uns zu, die unerfreulich sein können.

Haben wir es aber geübt, den Gegebenheiten mit Abstand zu begegnen und nicht gleich kratzbürstig zu reagieren, dann entsteht nicht sofort ein Widerstand in uns.

Bewahren wir innere Ruhe mit innerer gefasster Haltung, dann entschärft sich die Konfrontation und wir können möglicherweise die Unstimmigkeit in eine Übereinstimmung verwandeln. Letztendlich geht es darum, dass wir mit unseren Mitmenschen in Harmonie leben können.