Sich weniger aufregen bringt mehr

Sich weniger aufregen oder ärgern bringt mehr.

Ich will mich nicht mehr aufregen oder ärgern, denn ich sitze genüsslich auf dem Balkon mit einem duftenden, köstlichen Becher Kaffee und sehe, dass der Sommer sich hinter den Büschen versteckt hat.

Zuvor hatte ich nachgeschaut, ob die Website meiner Freundin aus Braunlage für ihre Ferienwohnung im Web sichtbar ist.

Gestern abend war sie es noch und heute morgen kann ich sie nicht mehr aufrufen, weil die SSL-Verschlüsselung noch nicht eingerichtet ist.

Nun gut, ich werde wieder beim neuen Hoster nachfragen, wie das Problem zu lösen ist. Habe ja nur gestern und vorgestern an dem Umzug gearbeitet. Das hat Zeit gekostet, aber was ist schon Zeit?

Dennoch war es schon ein Abenteuer, denn ich hatte mir vorgenommen, einen stärkeren Hoster als den bisherigen, preiswerteren, auszuwählen und musste dazu die von mir vor Jahren erstellte Website umziehen.

Dafür gibt es ja Plugins, aber nicht alle sind so leicht zu händeln, wenn man das nicht laufend macht. Man muss sich da erst wieder reinfuchsen.

Nun zu meinem wundervollen, morgendlichen Kaffeetrinken auf dem Balkon. Irgendwo in den Bäumen singt ein Vogel unermüdlich und mit lauter Stimme.

Ich kann nicht verstehen, was sein Lied beinhaltet, aber es hört sich gut an. Was erzählt er da? Leider kann ich nicht bestimmen, wer von allen Vogelarten da auf voller Brust singt.

Nun gurrt eine Wildtaube, ebenfalls unsichtbar, aber laut. Von fern wird geantwortet. Sie whatsappen da lauthals, sie lassen mich teilhaben, aber auch sie verstehe ich nicht.

Reden sie über das Wetter, das heute nicht so prickelnd ist oder über welche Dinge? Es wird schon einen Sinn haben.

Eine Brise frisch gemähtem Gras wird von meiner Nase eingefangen. Es riecht gut und mir fällt dabei das Lied von Tom Jones ein: “The Green Green Grass of Home”.

Da gibt es nichts zum Aufregen, da ist alles im Einklang mit dem Großen und Ganzen.

Besser ist, sich gar nicht erst aufzuregen

Nur die Website, um die muss ich mich auch heute noch kümmern. Das erfordert Geduld, bis alles stimmig ist. Daran übe ich mich jeden Tag, und es wird immer besser.

Jetzt habe ich zwischendurch beim Schreiben dieses Artikels schnell noch beim Hoster angefragt, wo denn die SSL-Verschlüsselung einzurichten ist.

Ich fand dazu keine Möglichkeit oder habe ein Brett vorm Kopf. Dann, oh Freude, nach hin-und-her-klicken erreiche ich den Einrichtungsbutton. Fix gemacht und vor Freude gehüpft auf meinem PC-Stuhl.

Inzwischen schreibt der Hoster, dass ich die Sache dazu buchen muss. Hab ich getan, wird auch bestätigt. Aber die Website ist noch nicht aufrufbar. Geduld Heike, das wird schon!

So ein Umzug wird ja mit kostenlosen Youtube-Videos ausführlich beschrieben. Dennoch werden spezifische Dinge vorausgesetzt, die ein Laie nicht so ohne weiteres umsetzen kann.

Oder aber ich selbst bin zu doof dazu. Dennoch ist mir bisher nach zähem Dranbleiben immer noch gelungen, die Dinge erfolgreich abzuschließen.

Es wäre doch gelacht, wenn es nicht auch diesmal gelänge. Muss einfach geduldig bleiben. Und dann gibt es ja auch noch nette Menschen, die einem behilflich sind.

Das ist dann auch passiert. Alles wieder im Lot, die Website läuft und ist auch gut platziert. Werde sie noch hin und wieder optimieren müssen, das ist meistens so.

Es handelt sich aber um ein Ferienangebot einer Freundin von mir, die eine tolle Ferienwohnung vermietet. Ich habe ihr die Website als Freundschaftsdienst aufgebaut. Trotzdem muss sie aber funktionieren.

fewo-braunlage
Großes Schlafzimmer in der Fewo Braunlage Helga Klein

Und sie soll bei Google immer besser ranken. Somit ist dieses Projekt immer in meinem Blickwinkel.

Wir werden auch immer wieder neue Bilder einfügen, damit der Gast noch mehr Lust hat, in diese schöne Ferienwohnung in Braunlage zu kommen und seinen Urlaub mit allen Sinnen genießen kann.